Seid getrost und lasst eure Hände nicht sinken;
denn euer Werk hat seinen Lohn.

Die Bibel, 2.Chronik 15,7

- Gemeindevers für das Jahr 2017 -

Mission in Peru


Casa Yohana Titelbild FB

Bine Vogel kommt aus Creußen und ist Mitglied in der Christus-Gemeinde. Von 2005 bis 2010 war sie Referentin für Seelsorge- und Missbrauchsarbeit im EC Bayern.

2010 ging sie nach Peru, um in einem Krankenhaus für die Quechua-Indianer in den Hochanden mitzuarbeiten und um Missbrauchsarbeit unter den Frauen und Kindern dort zu leisten.

Schnell stellte sich heraus, das Krankenhaus und Seelsorge nicht nebeneinander Zeit finden. Deshalb war Bine wieder in Deutschland, um ein Seelsorge- und Missbrauchsprojekt unter den Quechua-Indianern vorzubereiten. Im Januar 2013 ist sie ausgereist, um dieses mit den evangelischen Kirchen vor Ort in Andahuaylas aufzubauen. Der Ort liegt in der Region Apurímac und gehört zum ärmsten "Bundesland" des Andenstaates.

Im Auftrag der Marburger Mission leitet sie vor Ort inzwischen die sozialen Projekte "Hearbeat Peru" und "Vida Liberada", die künfig unter einem Dach vereint werden ("Casa Yohana").

 


Heartbeat Peru

Dieses Projekt unterstützt Familien mit behinderten Kindern durch:

  • Bildung, Anleitung und Beratung der Eltern und Pflegenden bei den Themen Pflege, Krankheitslehre, Ernährung, Therapie,
  • Unterstützung bei der Koordination, Durchführung und Finanzierung von Diagnose und Therapien (z.B. Physiotherapie, Medikamente, Übernahme der Diagnosekosten, ...),
  • Bereitstellung von Grundnahrungsmitteln, Babynahrung, Windeln, ...

 Die Familien werden in ihren Wohnorten besucht. In Zusammenarbeit mit ihnen und örtlichen Stellen wird herausgefunden, welche Hilfe nötig ist.

 


Vida Liberada - Befreites Leben

Dieses Projekt widmet sich missbrauchten, misshandelten und sich selbst überlassenen Kindern und Frauen der Quechua.

Dabei engagiert es sich in folgenden Bereichen:

  • Begleitung und Aufarbeitung von traumatischen Erlebnissen,
  • Spieltherapie bei Kindern,
  • Schulungen in Bereichen Ernährung, Hygiene, Gesundheit, Kultur und Selbstbewusstsein, Recht (insbesondere für Frauen), Kinderrechte, ...
  • Anleitung zur Selbstversorgung, z.B. Gastronomie, Kunsthandwerk,
  • Begleitung bei Behördengängen,
  • Mediatorengespräche bei Ehepaaren/ Familien.

 Es wird eng mit städtischen Behörden, Gemeinden und einheimischen NGOs zusammengearbeitet, um eine kulturnahe, praktikable und nachhaltige Hilfe zu ermöglichen.

Durch Beratungen und Hilfsangebote soll die Liebe Gottes erfahrbar gemacht werden. Die Grundlage dazu ist das Handeln Jesu mit den Menschen, wie es in der Bibel berichtet wird.

 


Casa Yohana

Casa Yohana Logo

Das "Casa Yohana" soll den Projekten "Heartbeat Peru" und "Vida Liberada" den Raum geben, den sie brauchen, um noch kontinuierlicher und profunder helfen zu können.

Hier wird es die Möglichkeit geben, stationär zu arbeiten, in eigenen Schulungs-, Therapie- und Beratungsräumen.

Es entsteht die Möglichkeit, Schutzräume für Frauen und Kinder anzubieten und die Fähigkeiten Behinderter in Trainings mit Gleichaltrigen spielerisch zu verbessern und die Eltern besser anzuleiten.

 

 


Spendenkonto

Marburger Mission e.V.
IBAN: DE95 5206 0410 0000 0097 41
BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: Projekt Yohana

 


Aktuelles

Aktuelle Informationen und Gebetsanliegen von "Casa Yohana" finden Sie hier:

 

 Casa Yohana Titelbild FB neu

 



Weiterführende Links: Marburger Mission e.V.

 

Heutiger Bibelvers

Der HERR wird den Armen nicht für immer vergessen; die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich.
Zum Seitenanfang